Spionage

Aus Schwertkriege Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neues Spionagesystem

Spionagestufen 1 bis 3

1 = man sieht welcher Spieler welche Provinz hat (aktuell aber defaultmäßig aktiviert)

2 = man sieht Truppenanzahl und Truppenbewegungen

3 = man sieht die Truppen und Provinzen Infos


Log Nachrichten

Ihre Spione konnten erfolgreich das Gebiet um ***** aufklären (Stufe: *).

Da im Gebiet um ***** keine Spione mehr sind, wird dieses auch nicht weiter aufgeklärt. (BUG)

Ihre Spione konnten leider im Gebiet um ***** nicht mehr ganz so erfolgreich aufklären (jetzt Stufe: *).

Ihre Spione konnten im Gebiet um ***** noch erfolgreicher aufklären (jetzt Stufe: *).

Formel

lt. Maedhros / 16.01.2016:

$angreifer_wuerfel=rand(0,$anzahl);

$verteidiger_wuerfel=rand(0,$anzahl);

if($angreifer_wuerfel-$verteidiger_wuerfel>=10) $level=3;

else if($angreifer_wuerfel-$verteidiger_wuerfel>=5) $level=2;

else if($angreifer_wuerfel>$verteidiger_wuerfel)$level=1;



Erfolgswahrscheinlichkeit bei keinem verteidigendem Spion:

http://i.imgur.com/V3u9IcF.jpg

Spionage Simulation (nicht vollständig korrekt):

http://149.154.153.166/tc-kampfrechner/spysim.html


Altes Spionagesystem

Mithilfe der Spionage können Informationen über einzelne Provinzen gesammelt werden. Das Ausspionieren einer Provinz kann von dem Besitzer der Provinz durch Spionageabwehr unterbunden werden.

Sowohl für Spionage als auch für Spionageabwehr werden Spione benötigt, welche man durch den Bau von Diebesgilden erhält. Pro Diebesgilde erhält der Spieler einen Spion.

Über die Schaltfläche "Spione" in der Linkleiste gelangt man in das Diebesgilde- & Spionagemenü.

Provinzen ausspionieren

Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Zielprovinz auszuwählen:

  • nach klicken auf die Zielprovinz in der Sektoransicht erscheint die Schaltfläche "[Provinz ausspionieren]"
  • in der Sektoransicht auf "[Spionageauftrag erteilen]"/"[Mehrere Spionageaufträge erteilen]" klicken und anschließend die Zielprovinzen auswählen.
  • Provinznamen direkt im Spionagemenü eingeben.

Bevor man nun den Auftrag über "Ausspionieren" erteilt, kann man noch auswählen wie viele Spione eingesetzt werden sollen. Anschließend macht sich der Spion / die Spione auf den Weg, was unabhängig von der Lage der Zielprovinz immer 10 Stunden dauert. Sobald ein Spion zu einer Provinz unterwegs ist und auch nachdem er vor Ort angekommen ist, ist er durch feindliche Spionageabwehr gefährdet. Sollte ein Spion von der Spionageabwehr gestellt werden, wird er immer hingerichtet. Gestorbene Spione werden nach 72 Stunden ersetzt (Speedrunde: ebenfalls 72 Stunden), es ist also nicht nötig Diebesgilden abzureißen und neu zu errichten.

Achtung: Wird ein Spion beim ausspionieren einer Provinz erwischt, erhält der Besitzer der Provinz eine Nachricht mit dem Namen des Auftraggebers. Spionage in Friedenszeiten wird von den meisten Spielern nicht gerne gesehen und kann im Extremfall sogar Kriege provozieren.

Nach Ankunft des Spions erweitert sich der Sichtbereich des Auftraggebers und der Mitglieder seiner Allianz auf die Provinz, man kann also mit Spionen die Provinzen hinter der feindlichen Frontlinie aufdecken. Außerdem steht ein (immer aktueller) Spionagebericht im Spionagemenü solange bereit, bis der Spion abgezogen oder getötet wird. In diesem befinden sich detaillierte Informationen über Truppenstärke und -zusammensetzung, Truppenbewegungen (wer kommt wann mit wieviel in der Provinz an), errichtete Gebäude, Truppenausbildungen und Rohstoffvorkommen. Der Spionagebericht kann ebenfalls von allen Mitgliedern der eigenen Allianz über die Sektoransicht angeschaut werden.

Spionageabwehr

Die Spionageabwehr wird oft von den Spielern als spydeff bezeichnet.

Im Spionagemenü können über "Provinzen schützen" Spione mit Spionageabwehr beauftragt werden. Dabei können nur eigene Provinzen geschützt werden.

Bei der Spionageabwehr gibt es auch Ticks: Alle 15 Minuten (:00, :15, :30, :45) kann mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ein Spion erwischt werden. Diese Wahrscheinlichkeit hängt davon ab, wieviele Spione verteidigen und spionieren. Eine genaue Formel für diese Wahrscheinlichkeit ist nicht bekannt. Grober Maßstab: ein einzelner Spion bekommt im Schnitt etwa alle 2 Stunden einen gegnerischen Spion zu fassen.

Tipp: Sowohl Spionage als auch Spionageabwehr sollten in keinem Fall vernachlässigt werden. Wer ausreichend Spionage beim Feind hat, braucht bei Angriffen kein Risiko einzugehen sondern weiß genau was seine Armeen erwartet. Diebesgilden sind zwar teuer, zahlen sich im Endeffekt aber aus.
Achtung: Auch innerhalb einer Allianz tötet man Spione gegenseitig.Also bevor man auf einer eroberten Provinz Spydeff setzt,sollte man überprüfen ob die Provinz nicht noch von Allianzmitgliedern ausgespyt wird.

Spione abziehen

Um Spione von einem Auftrag abzuziehen, muss man auf Abbruch neben den jeweiligen Einsatzorten klicken. Dabei kann man mit der Auswahl "Einzusetzende Spione" bestimmen, wieviele Spione abgezogen werden sollen. Oder in der Sektorenansicht auf "[Alle Spionageaufträge in diesem Sektor abbrechen]" klicken, um in ganzen Sektoren die Spionage abzubrechen.