Provinzen

Aus Schwertkriege Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Folgenden werden die unterschiedlichen Provinztypen aufgezeigt. Eine kurze Erläuterung zum jeweiligen Typ und deren Eigenschaften kann man nachlesen.

Provinzen

Provinzansicht.png
Grundverteidigung
Bogenschützen 10
Armbrustschützen 10
Speerträger 10
Schwertkämpfer 10
Ritter 5
Weiße Wölfe 5

Eine Provinz ist das kleinste Element auf der Karte von Schwertkriege. Sie besteht aus 25 Parzellen, auf denen sich Rohstofffelder, freie Bauplätze oder Gebäude befinden können. Pro Sektor befinden sich 5x5 (25) Provinzen. Jeder Spieler startet mit zwei Provinzen und erobert im Laufe des Spiels bis zu mehreren hundert. Alle Provinzen, die nicht bereits von Spielern erobert wurden sind neutrale Provinzen und werden von 50 neutralen Einheiten beschützt.

Tipp: Es gibt 3 grafisch unterschiedliche Provinzansichten: Moderne Provinzansicht (voreingestellter Standard), die Old School Ansicht (3D Provinzansicht) und die Klassische Provinzansicht. Unter Einstellungen kann man zwischen den verschiedenen Ansichten wechseln
  • Es gibt drei verschiedene Provinzen (siehe Darstellung):
    • ohne Wald:

    maximal 2 Holzfelder in der Provinz

    • ein Wald:

    mindestens 3 aber weniger als 6 Holzfelder in der Provinz

    • zwei Wälder:

    mindestens 6 Holzfelder in der Provinz

  • Auszug aus der Sektorenansicht
  • Blick ins Innere der Provinzen

Strategische Provinzen

Strategische Provinz 007.png
Grundverteidigung
Bogenschützen 60
Armbrustschützen 60
Speerträger 60
Schwertkämpfer 60
Ritter 30
Weiße Wölfe 30

Diese Provinzen können der Wirtschaft/Truppenproduktion (Boniauflistung siehe nachfolgend) einen Bonus verschaffen. Vorraussetzung ist, dass man nachdem man sie erobert hat, ein Lagerhaus baut. Lagerhäuser können erst 48 Stunden nach Eroberung erbaut werden und nur maximal eins pro Provinz. Der Bonus ist nicht festgelegt, sondern kann selbst innerhab der ersten 48 Stunden nach Eroberung der Provinz gewählt werden. Hat man den Bonus bis zum Ablauf dieser Frist nicht bestimmt, wird er per Zufall vom System zugewiesen. Ein ausgewählter Bonus ist unabänderlich. Man kann jeden Bonus nur einmal nutzen, allerdings alle 8 verschiedenen Boni gleichzeitig. Strategische Provinzen sind, wenn man die bessere Bewachung nicht beachtet, völlig normale Provinzen mit 25 Parzellen. Jede neutrale strategische Provinz wird von 300 neutralen Einheiten bewacht.

Tipp: Man sollte strategische Provinzen nicht alleine angreifen, hier lohnt sich die Zusammenarbeit mit verbündeten Spielern!
Eine strategische Provinz kann man in der Sektorenansicht erkennen, wenn man
  • durch Spione (mindestens Spionagestufe 2 nötig)
  • mit eigenen benachbarten Provinzen (inkl. Fürstentummitglieder)
  • mit stationierenden Truppen

eine solche aufdeckt.

Folgende Boni gibt es:
Sie bauen Nahrung 15 Prozent schneller ab.
Sie bauen Holz 25 Prozent schneller ab.
Sie bauen Gold 25 Prozent schneller ab.
Sie bauen Stein 25 Prozent schneller ab.
In der Kaserne kosten Einheiten 25 Prozent weniger Ressourcen.
In der Schießanlage kosten Einheiten 25 Prozent weniger Ressourcen.
Im Stall kosten Einheiten 25 Prozent weniger Ressourcen.
Das Bauen von Gebäuden kostet 25 Prozent weniger Ressourcen.
Einsicht der Boni: Wirtschaft → Finanzen

Städte

Stadt Sektorübersicht.png
Grundverteidigung
Bogenschützen 60
Armbrustschützen 60
Speerträger 60
Schwertkämpfer 60
Ritter 30
Weiße Wölfe 30

Eine Stadt ist eine spezielle Art von Provinz. Die Bürger einer Stadt verbrauchen täglich Nahrung und zahlen im Gegenzug Steuern (Gold), Städte wandeln also Nahrung in Gold um und das zu einem deutlich besseren Kurs als beim Handel auf dem Marktplatz. Zu Beginn haben alle Städte die Stufe 1. Jede Ausbaustufe bedeutet tägliche Kosten von 2000 Nahrung, für die man im Gegenzug 4000 Gold Steuereinnahmen erhält. Dies geschieht zum Städtetick, der immer um 21:00 Uhr stattfindet. Der Ausbau einer Stadt auf die Stufe 2 kostet 8000 Steine, jeder weitere Ausbau kostet immer 20% mehr als der vorherige. Städte können beliebig oft ausgebaut werden, bei Stufe 10 ist nicht Schluss. Jede neutrale Stadt wird von 300 neutralen Einheiten bewacht. Erobert man eine ausgebaute Stadt vom Gegner, bleiben alle Ausbaustufen erhalten.

In einer Stadt befinden sich zwei Festungen!

Kosten / Nutzen einer Stadt:

Stufe Nahrungskosten/Tag Goldeinnahmen/Tag Steinkosten
1 2.000 4.000 0
2 4.000 8.000 8.000
3 6.000 12.000 9.600
4 8.000 16.000 11.520
5 10.000 20.000 13.824
6 12.000 24.000 16.589
7 14.000 28.000 19.907
8 16.000 32.000 23.888
9 18.000 36.000 28.665
10 20.000 40.000 34.399

Häfen

Hafen Sektoransicht.png
Grundverteidigung
Bogenschützen 120
Armbrustschützen 120
Speerträger 120
Schwertkämpfer 120
Ritter 60
Weiße Wölfe 60

Ein Hafen ist eine spezielle Provinz, über die andere Häfen per Schiff erreicht werden können. Genau wie bei Brücken können hier keine Rohstoffe gesammelt werden. Häfen sind fester Bestandteil der Karte und können nicht gebaut oder vernichtet werden. Man kann sich die Position der Häfen in der Kartographie anzeigen lassen. Neutrale Häfen werden von 600 neutralen Einheiten bewacht. Eine Schiffsreise, egal ob Angriff oder Reise zu Verbündeten, varriert je nach Entferung der Häfen zueinander. Die Reisezeiten zu den einzelnen Häfen werden für jede Karte extra angegeben und ist jederzeit unter Einstellungen → Servereinstellungen zu finden. Schiffsreisen senken im Gegensatz zu Fußmärschen nicht die Moral der Truppen und können nicht abgebrochen werden. Wenn eine Armee sich auf einer Hafenprovinz befindet, erscheint im Marschbefehl-Menü eine zusätzliche Option, mit der man einen Zielhafen auswählen kann. Befindet sich der Zielhafen in feindlicher Hand (keine Ein- und Durchmarscherlaubnis erteilt), muss außerdem ein Häkchen bei "Hafen angreifen" gesetzt werden. Diese Einstellung "Hafen angreifen" hat die selben Auswirkungen wie In jedem Fall angreifen, der Hafen wird also bei Ankunft auch angegriffen, wenn er zwischenzeitlich von einem verbündeten Spieler erobert wurde. Daher ist Vorsicht geboten Allianzkampf vermeiden sollte an sein. Es ist auch möglich aus laufenden Kämpfen mit dem Schiff abzureisen, dies wird nicht als Flucht gewertet. Daher kommt es bei Hafenangriffen öfters nicht zum Kampf: Wenn die Hafenbesitzer rechtzeitig genug Truppen zur Verteidigung am Hafen aufstellen konnten, haben die Angreifer die Möglichkeit direkt nach Ankunft wieder nach Hause zu fahren. In der Vergangenheit waren nur wenige Hafenangriffe auf Dauer erfolgreich. Wenn die verteidigende Allianz genügend Vorsichtsmaßnahmen beim Hafen getroffen hat (zB viele Rüstprovinzen im Hafenumland bauen) ist es oft möglich in vier Tagen genügend Truppen zur Verteidigung aufzustellen. Auch nach einer geglückten Hafeneroberung ist es für den Angreifer weiterhin schwierig, da der Truppennachschub verhältnismäßig langwierig ist.

Hafengrafik in der Provinzansicht

Brücken

Bruecke-hori.gif
Grundverteidigung
Bogenschützen 30
Armbrustschützen 30
Speerträger 30
Schwertkämpfer 30
Ritter 15
Weiße Wölfe 15

Eine Brücke ist eine spezielle Art von Provinz. Nur durch sie kann man Flüsse überqueren. Im Krieg sind sie ein wichtiger strategischer Punkt. Man kann auf Brücken bis zu drei Festungen errichten. Somit haben Brücken einen erheblichen defensiven Vorteil gegen anrückende feindliche Streitkräfte und können so als Bollwerk genutzt werden um den Vormarsch des Feindes aufzuhalten. Deshalb sollte man jederzeit auf seine Brücken achten, denn wenn sie übernommen werden, dann kann für viele Spieler der Rückzugsweg versperrt sein und es wird sehr schwierig, sie wieder zurück zu erobern. Neutrale Brücken werden von 150 neutralen Einheiten bewacht.

Obwohl man auf Brücken drei Festungen bauen kann, geben nur zwei davon tatsächlich einen Bonus! Stand: Februar 2017
Brückengrafik in der Provinzansicht

Flüsse

Flüsse sind unüberwindbare Provinzen. Man kann diese nur über Brücken überqueren.
Flussprovinz